Kategorie: Bronnbacher_Blick

Uganda 2017

von Tim Pieplau 12. Jahrgang / Bronnbacher_Blick art@home Nach seliger Stunde im Zuber ein weiteres Bad, in der Sonne. Haare zur Löwenmähne getürmt, noch ungebändigt, langsam trocknend. Eine Auszeit. – Zeit zum Ruhen. Und Sinnieren über die nächsten Schritte zum Lebensglück.

Blau. Unendlich.

von Stefa Hirsch 4. Jahrgang / Bronnbacher_Blick art@home Womit möchte ich mich zu Hause umgeben, was an die eigenen Wände hängen? Damit habe ich immer wieder experimentiert. Lange unbedacht und beiläufig; spätestens seit meinem Bronnbacher Jahr immer bewusster. Und ich hatte viel Gelegenheit dazu. Sechs Mal bin ich seither umgezogen – Mannheim – Bonn –…
Weiterlesen

„Nun aber bleibt Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; aber das Größte von diesen ist die Liebe“ (1. Korintherbrief, 13:13)

von Konstantin Adamopoulos Kunstjournalist, Prozessbegleiter und Kurator des Bronnbacher Stipendienprogramms / Bronnbacher_Blick art@home Das Milchmädchen bekam ich als Geschenk von Carsten Fock. Er war gerade noch Student an der Frankfurter Kunsthochschule „Städelschule“ in der Klasse von Per Kirkeby, dieser ungeheuren Malerpersönlichkeit. Das muss 1998 gewesen sein. Offensichtlich mochte mich Carsten. Das Motiv der Postkarte hatte er…
Weiterlesen

Asphalt Gletscher

von Michael Tacke Bronnbacher Freund und Mitglied des Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI e. V. / Bronnbacher_Blick art@home

Denke ich an Kunst…

von Florian Boland 6. Jahrgang / Bronnbacher_Blick art@home Denke ich an Kunst in meinem Raum? Bilder, Fotos, Gemälde – die mich berühren. Das Spiel mit den Farben und ihren Küren. Schwingungen bestimmen den Seelentraum. Denke ich an Kunst in der Nacht? Versunken in Gedanken, getragen von Emotionen. Reale Momentaufnahmen oder projizierte Visionen. Das Unbewusste bewusst…
Weiterlesen

Man soll schließlich was seh’n

von Frederik Metzger 10. Jahrgang / Bronnbacher_Blick art@home Ob selbst gemalt oder nicht Es doch mein Herz erpicht In meiner Wohnung hängen Von Bildern Unmengen

Warme Melancholie

von Philipp Bremer 14. Jahrgang / Bronnbacher_Blick art@home Der Hintergrund ist dunkelblau. Sie selbst ist lila, auf weißem Gerüst – und sie brennt. Andauernd. Ewig. Fortan. Viel mehr ist da nicht. Der Rahmen ist hochkant, auch dieser ist dunkelblau. Es hängt in der Ecke. Im ersten Moment nicht besonders stark. Die Hälfte fast verdeckt. Die…
Weiterlesen

Kunstgenuss für jeden Tag

von Falk Kastell Künstler und Referent des Bronnbacher Stipendiums / Bronnbacher_Blick art@home Zutatenliste für ein künstlerisch bereichertes Wohnambiente, mit verbessertem Lebensgefühl: 2-3 Fotografien (Portrait und Landschaft) 4 Gemälde (Öl-, Abstrakte und Acrylmalerei) Ein paar schöne Zeichnungen viel Licht – gelegentlich ein paar schöne Blumen vom Markt und reichlich Liebe bei der Auswahl.

Die Braut

von Xenia Kentz 14. Jahrgang / Bronnbacher_Blick art@home Auf meiner Reise durch Usbekistan im vergangenen Sommer habe ich auf einer Zugfahrt die Bekanntschaft mit einem jungen Usbeken gemacht. Wir kamen am späten Abend in Bukhara an und er hat angeboten, mir am darauffolgenden Nachmittag „seine“ Stadt zu zeigen. Am nächsten Tag ging ich in Bukhara…
Weiterlesen

Gibt es eine Lieblingsarbeit? – „I have never been to Berghain” von Philip Topolovac

von Ulrich Köstlin Mitglied des Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI e. V. / Bronnbacher_Blick art@home Mein Partner Nathan und ich leben intensiv mit Kunst. Da gibt es immer mehr als eine Lieblingsarbeit, und bei zwei Kunstfreunden sowieso. Es gibt Arbeiten, die ich persönlich liebe, weil sie einen ganzen Raum prägen. Andere machen fröhlich, wieder…
Weiterlesen

Zur Werkzeugleiste springen